August der Jüngere, Herzog zu Braunschweig-Lüneburg
August der Jüngere in Braunschweig

geboren:   *10. April 1579 in Dannenberg
gestorben: 17. September 1666 in Wolfenbüttel
August der Jüngere wurde am 10. April 1579 in Dannenberg als Sohn von Herzog Heinrich von Dannenberg und Ursula von Sachsen-Lauenburg geboren. Als siebenter und damit letztgeborener Sohn hatte er keine großen Aussichten auf eine Regentschaft im Fürstentum, mit seinen geistigen Fähigkeiten beeindruckte er aber schon früh seine Lehrer, woraufhin seine Eltern ihn studieren ließen. August der Jüngere studierte in Rostock, Straßburg und Tübingen und lernte Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch und Latein. Im Alter von 25 Jahren ließ er sich in Hitzacker nieder, welches er 30 Jahre sehr regierte und zu einem kleinen Musterstaat aufbaute. Nebenbei legte er bereits in Hitzacker den Grundstock seiner Bibliotheca Augusta, der heutigen Herzog August Bibliothek. Mit dem Tode Friedrich Ulrichs starb 1634 die mittlere Linie Wolfenbüttel aus und es entbrannte ein Erbfolgekrieg, trotz seiner schlechten Ausgangsposition meldete August der Jüngere Ansprüche auf das vakante Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel an und holte sich sogar Unterstützung von Kaiser Ferdinand II. Am Ende konnte er sich so gegen sechs weitere Familienmitglieder durchsetzen und wurde 1635 vertraglich Thronfolger von Friedrich Ulrich. 1644 zog er nach Schloß Wolfenbüttel um und machte sich an die Beseitigung des vom dreißigjährigen Krieg stark in Mitleidenschaft gezogenen Fürstentums. Das Land erholte sich schnell (nicht zuletzt wegen des reichen Silberbergbaus im Harz) und Wolfenbüttel entwickelte sich zu einem geistigen und kulturellen Zentrum. August der Jüngere starb am 17. September 1666 im für damalige Verhältnisse enorm hohen Alter von 87 Jahren.

Münzen von August dem Jüngeren in Braunschweig
Thaler von 1660, August der Jüngere
Thaler von 1660
AV: Behelmtes Wappen mit Braunschweiger Helmzier
Umschrift: AUGUSTUS.HERZOG.ZU.BRAUN:U.LU.
RV: Wilder Mann mit Tanne
Umschrift: ALLES.MIT.BEDACHT.ANNO.1660.HS
Welter 823 zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken
2 Mariengroschen, Landmünze 1644 2 Mariengroschen, Landmünze 1644
AV: Braunschweiger Helm
Umschrift: AUGUST.HERTZOG.ZU.BR.U.LU
RV: Wertangabe, Münzzeichen, Jahreszahl
Umschrift: FURST.BR.U.LU.LANDT.MUNTZ
Welter 847 zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken
2 Mariengroschen von feinem Silber, Landmünze 1647 2 Mariengroschen von feinem Silber, Landmünze 1647
AV: Gekröntes Monogramm "A", daneben: Jahreszahl
Umschrift: F.BR.LU.LANDT.MUNTZ
RV: Wertangabe in 3 Zeilen
Umschrift: VON.FEINEN.SILBER
Welter 848 zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken