Bild gesucht !
Julius (1568-1589)

geboren:   *29. Juni 1528 in Wolfenbüttel
gestorben: 3. Mai 1589 in Wolfenbüttel
Julius wurde am 29. Juni 1528 als dritter Sohn Herzog Heinrichs des Jüngeren in Wolfenbüttel geboren. Von Beginn an nicht für die Regierung vorgesehen, wurde er für eine kirchliche Karriere ausgebildet. Julius studierte in Köln, Löwen und bereiste ab 1550 Frankreich. Die Situation änderte sich 1553 als seine beiden älteren Brüder bei der Schlacht von Sievershausen ums Leben kamen. Plötzlich war Julius sehr zum Mißfallen seines Vaters Thronfolger, zu Aussöhnung kam es erst durch die Hochzeit Julius´ mit Hedwig von Brandenburg am 25. Februar 1560. Nach dem Tod seines Vaters übernahm Julius 1568 die Regierung in Wolfenbüttel und führte im Fürstentum 2 Monate nach Regierungsantritt die Reformation ein. Außerdem reformierte er die Verwaltung, die Wirtschaftspolitik und baute die Infrastruktur stark aus. Ebenfalls noch 1568 gründete er die Universität Helmstedt. 1571 begann er mit dem Ausbau der Handwerkersiedlung vor seinem Schloß und verlieh ihr den Namen "Heinrichstadt", diese Siedlung bildet heute den historischen Kern der Wolfenbütteler Altstadt. Nach dem Tod Erich II. erbte er 1584 das Fürstentum Braunschweig-Calenberg. Als Julius 1589 starb, hinterließ er seinem Sohn Heinrich Julius ein gut ausgebautes Fürstentum mit großem Vermögen.

Münzen von Julius
1 Silbergroschen (15)73
1 Silbergroschen (15)73
AV: behelmtes, vierfeldriges Wappen
Umschrift: V.G.G.I. - H.Z.B.V.L.
RV: Wilder Mann mit Reichsapfel und Wertzahl 24 in der rechten Hand, Baumstamm in der linken Hand
Umschrift: MAX.IM.A.P.F.D. SILBER GR.
Welter 3047 zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken